Symbolbild (chemie.de)

Forscher recyceln bisher nicht verwertbares Plastik

Publiziert

PVC, oder Polyvinylchlorid, ist einer der am meisten produzierten Kunststoffe in den Vereinigten Staaten und der dritthäufigste in der Welt. Team der U-Michigan hat einen Weg gefunden, PVC chemisch zu verwerten.

PVC macht einen grossen Teil der Kunststoffe aus, die wir täglich verwenden. Ein Grossteil der in Krankenhausausrüstungen verwendeten Kunststoffe - Schläuche, Blutbeutel, Masken und vieles mehr - besteht aus PVC, ebenso wie die meisten Rohre in modernen Sanitäranlagen. Fensterrahmen, Hausverkleidungen, Verkleidungen und Bodenbeläge bestehen aus PVC oder enthalten PVC. Es ummantelt elektrische Leitungen und besteht aus Materialien wie Duschvorhängen, Zelten, Planen und Kleidung. Ausserdem liegt die Recyclingquote in den Vereinigten Staaten bei null Prozent.

PVC wird chemisch rezyklierbar
Forscher der University of Michigan unter der Leitung der Erstautorin der Studie, Danielle Fagnani, und der Studienleiterin Anne McNeil haben nun einen Weg gefunden, PVC auf chemischem Wege in brauchbares Material umzuwandeln. Das Erfreulichste an der Studie? Die Forscher fanden einen Weg, die Phthalate in den Weichmachern - eine der schädlichsten Komponenten von PVC - als Vermittler für die chemische Reaktion zu nutzen. Ihre Ergebnisse sind in der Zeitschrift Nature Chemistry veröffentlicht.

"PVC ist die Art von Kunststoff, mit der niemand etwas zu tun haben will, weil es eine Reihe von Problemen mit sich bringt", so Fagnani, der die Arbeit als Postdoktorand am Department of Chemistry der U-M abgeschlossen hat. "PVC enthält in der Regel eine Menge Weichmacher, die alles im Recyclingstrom verunreinigen und in der Regel sehr giftig sind. Ausserdem setzt es bei etwas Hitze sehr schnell Salzsäure frei".

Normalerweise wird Kunststoff durch Einschmelzen und Umformen in minderwertige Materialien recycelt, was als mechanisches Recycling bezeichnet wird. Wenn PVC jedoch erhitzt wird, wird einer seiner Hauptbestandteile, die so genannten Weichmacher, sehr leicht aus dem Material herausgelöst, sagt McNeil. Sie können dann in andere Kunststoffe im Recyclingstrom übergehen. Ausserdem löst sich Salzsäure bei Hitze leicht aus dem PVC. Sie kann die Recyclinganlagen korrodieren und chemische Verätzungen an Haut und Augen verursachen - nicht ideal für die Arbeiter in einer Recyclinganlage.

Weichmacher verbessern die Recyclingreaktion

Darüber hinaus sind Phthalate - ein gängiger Weichmacher - hochgiftige endokrine Disruptoren, d. h. sie können die Schilddrüsen-, Wachstums- und Fortpflanzungshormone von Säugetieren, einschliesslich des Menschen, beeinträchtigen.

Um einen Weg zu finden, PVC zu recyceln, der keine Hitze erfordert, begann Fagnani mit der Elektrochemie. Dabei entdeckten sie und ihr Team, dass der Weichmacher, der eines der grössten Probleme beim Recycling darstellt, in der Methode zum Abbau von PVC verwendet werden kann. Tatsächlich verbessert der Weichmacher die Effizienz der Methode, und die elektrochemische Methode löst das Problem mit der Salzsäure.

"Wir haben festgestellt, dass immer noch Salzsäure freigesetzt wird, aber viel langsamer und kontrollierter", sagte Fagnani. Laut Fagnani ist PVC ein Polymer mit einem Kohlenwasserstoffgerüst, das aus einzelnen Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen besteht. An jede zweite Kohlenstoffgruppe ist eine Chlorgruppe gebunden. Bei Wärmeaktivierung springt die Salzsäure schnell ab, was zu einer Kohlenstoff-Kohlenstoff-Doppelbindung entlang des Polymerrückgrats führt.

Das Forscherteam nutzt jedoch die Elektrochemie, um ein Elektron in das System einzubringen, wodurch das System negativ geladen wird. Dadurch wird die Kohlenstoff-Chlorid-Bindung gebrochen und es entsteht ein negativ geladenes Chlorid-Ion. Da die Forscher die Elektrochemie nutzen, können sie die Geschwindigkeit messen, mit der Elektronen in das System eingebracht werden - und damit steuern, wie schnell Salzsäure produziert wird. Die Säure kann dann von der Industrie als Reagenz für andere chemische Reaktionen verwendet werden. Die Chloridionen können auch verwendet werden, um kleine Moleküle, die Arene, zu chlorieren. Diese Arene können in pharmazeutischen und landwirtschaftlichen Komponenten verwendet werden. Von dem Polymer ist noch Material übrig, für das die Gruppe laut McNeil noch nach einer Verwendung sucht. Fagnani sagt, die Studie zeige, wie Wissenschaftler über das chemische Recycling anderer schwieriger Materialien nachdenken könnten.

Additive nutzen
"Wir sollten strategisch mit den Additiven umgehen, die in den Kunststoffformulierungen enthalten sind. Wir sollten über die Verwendungsdauer und das Ende der Verwendung aus der Perspektive der Zusatzstoffe nachdenken", so Fagnani, der jetzt als Forscher bei Ashland arbeitet, einem Unternehmen, das sich auf die Herstellung biologisch abbaubarer Spezialzusatzstoffe für Konsumgüter wie Waschmittel, Sonnenschutzmittel und Shampoos konzentriert. "Die derzeitigen Gruppenmitglieder versuchen, die Effizienz dieses Prozesses noch weiter zu verbessern.

Der Schwerpunkt von McNeils Labor liegt auf der Entwicklung von Verfahren zur chemischen Wiederverwertung verschiedener Kunststoffarten. Durch die Zerlegung von Kunststoffen in ihre Bestandteile könnten nicht abgebaute Materialien gewonnen werden, die die Industrie wieder in die Produktion einbeziehen kann.

"Es ist ein Versagen der Menschheit, diese erstaunlichen Materialien geschaffen zu haben, die unser Leben in vielerlei Hinsicht verbessert haben, aber gleichzeitig so kurzsichtig zu sein, dass wir nicht darüber nachgedacht haben, was wir mit dem Abfall machen sollen", sagte McNeil. "In den Vereinigten Staaten haben wir immer noch eine Recyclingquote von 9 %, und das sind nur einige wenige Kunststoffarten. Und selbst bei den Kunststoffen, die wir recyceln, führt dies zu immer schlechteren Polymeren. Unsere Getränkeflaschen werden nie wieder zu Getränkeflaschen. Sie werden zu Textilien oder Parkbänken, die dann auf einer Mülldeponie landen.

Literatur
Fagnani, D.E., Kim, D., Camarero, S.I. et al. Using waste poly(vinyl chloride) to synthesize chloroarenes by plasticizer-mediated electro(de)chlorination. Nat. Chem. (2022)

EVENTS

IFAT

Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft

Datum: 13.-17. Mai 2024

Ort: München (D)

drupa

Weltweit führende Fachmesse für Drucktechnologien

Datum: 28. Mai-07.Juni 2024

Ort: Düsseldorf (D)

ArbeitsSicherheit Schweiz

Fachmesse für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz

Datum: 05.-06. Juni 2024

Ort: Zürich (CH)

Achema

Internationale Leitmesse der Prozessindustrie

Datum: 10.-14. Juni 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

EPHJ-EPMT-SMT

Internationale Ausstellung für Uhrenindustrie, Mikrotechnologie und Medizinaltechnik

Datum: 11 – 14 Juni 2024

Ort: Genf (CH)

SENSOR + TEST

Internationale Fachmesse für Sensorik, Mess- und Prüftechnik

Datum: 11.-13. Juni 2024

Ort: Nürnberg (D)

all about automation

Fachmesse für Industrieautomation

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

Ilmac Lausanne

Networking. Forum. Aussteller

Datum: 18.-19. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

FachPack

Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

Datum: 24.-26. September 2024

Ort: Nürnberg (D)

W3+ Fair Jena

Europas führende Plattform für Forschung und Innovationskraft

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Jena (D)

Cleanzone

Internationale Fachmesse und Kongress für Reinraumtechnologie

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

Rehacare

Die REHACARE ist die internationale Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege.

Datum: 25.-28. September 2024

Ort: Düsseldorf (D)

IN.STAND

Die Messe für Instandhaltung und Services

Datum: 08.-09. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

VISION

Weltleitmesse für Bildverarbeitung

Datum: 08.-10. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

IFAS

Fachmesse für den Gesundheitsmarkt

Datum: 22.-24. Oktober 2024

Ort: Zürich (CH)

ALL4PACK EMBALLAGE

The global marketplace for Packaging Processing Printing Handling

Datum: 04.-07. November 2024

Ort: Paris (F)

electronica

Weltleitmesse und Konferenz der Elektronik

Datum: 12.-15. November 2024

Ort: München (D)

SEMICON Europa

Europäische Leitmesse für Mikroelektronik

Datum: 12.-15. November 2024

Ort: München (D)

VALVE WORLD EXPO

Weltweite Leitmesse für Industrie-Armaturen

Datum: 03.-05. Dezember 2024

Ort: Düsseldorf (D)

LABVOLUTION

Europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows

Datum: 20.-22. Mai 2025

Ort: Hannover (D)

Automatica

Die Leitmesse für intelligente Automation und Robotik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

LASER World of PHOTONICS

Weltleitmesse und Kongressfür Komponenten, Systeme und Anwendungen der Photonik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

SINDEX

Schweizer Messe für industrielle Automatisierung

Datum: 02.-04. September 2025

Ort: Bern (CH)

Ilmac

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie

Datum: 16.-18. September 2025

Ort: Basel (CH)

CMS Berlin

Internationale Leitmesse für Reinigung und Hygiene

Datum: 23.-26. September 2025

Ort: Berlin (D)

POWTECH

Pharma.Manufacturing.Excellence

Datum: 23. - 25. September 2025

Ort: Nürnberg (D)

A + A

Messe und Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Datum: 04.-07. November 2025

Ort: Düsseldorf (D)

AQUA Suisse

Die Schweizer Fachmesse für kommunales und industrielles Wassermanagement.

Datum: 26.-27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

Pumps & Valves

Die Fachmesse für industrielle Pumpen, Armaturen & Prozesse

Datum: 26. - 27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

interpack

Führende Messe für Prozesse und Verpackung

Datum: 07.-13. Mai 2026

Ort: Düsseldorf (D)

Bezugsquellenverzeichnis