Symbolbild

Enzym-Engineering soll helfen, das Plastikproblem der Erde zu lösen

Publiziert

Forscher des Manchester Institute of Biotechnology (MIB) haben eine neue Enzym-Engineering-Plattform entwickelt, um kunststoffabbauende Enzyme durch gezielte Evolution zu verbessern.

 

Zur Veranschaulichung des Nutzens ihrer Plattform haben sie ein Enzym entwickelt, das Poly(ethylen)terephthalat (PET), den in Plastikflaschen häufig verwendeten Kunststoff, erfolgreich abbauen kann.

In den letzten Jahren hat sich das enzymatische Recycling von Kunststoffen zu einer attraktiven und umweltfreundlichen Strategie entwickelt, um die mit Kunststoffabfällen verbundenen Probleme zu verringern. Zwar gibt es bereits eine Reihe von Methoden für das Recycling von Kunststoffen, doch Enzyme könnten eine kostengünstigere und energieeffizientere Alternative darstellen. Darüber hinaus könnten sie zum selektiven Abbau bestimmter Komponenten gemischter Kunststoffabfallströme eingesetzt werden, die mit den bestehenden Technologien nur schwer zu recyceln sind.

Obwohl die Technologie vielversprechend ist, gibt es erhebliche Hürden, die überwunden werden müssen, damit enzymatisches Kunststoffrecycling auf breiter Basis im kommerziellen Massstab eingesetzt werden kann. Eine Herausforderung besteht beispielsweise darin, dass natürliche Enzyme, die Kunststoffe abbauen können, in der Regel weniger effektiv sind und unter den für einen grosstechnischen Prozess erforderlichen Bedingungen instabil sind.

Um diese Einschränkungen zu überwinden, haben Forscher der University of Manchester in der Zeitschrift Nature Catalysis eine neue Enzym-Engineering-Plattform vorgestellt, mit der die Eigenschaften kunststoffabbauender Enzyme schnell verbessert werden können, um sie für das Kunststoffrecycling in grossem Massstab besser geeignet zu machen. Ihre integrierte und automatisierte Plattform kann die Fähigkeit zum Kunststoffabbau von rund 1000 Enzymvarianten pro Tag erfolgreich bewerten.

Dr. Elizabeth Bell, die die experimentellen Arbeiten am MIB leitete, sagt über die Plattform: "Die Anhäufung von Plastik in der Umwelt ist eine große globale Herausforderung. Aus diesem Grund wollten wir unsere Möglichkeiten der Enzymevolution nutzen, um die Eigenschaften der kunststoffabbauenden Enzyme zu verbessern und so zur Linderung einiger dieser Probleme beizutragen. Wir hoffen, dass unsere skalierbare Plattform es uns in Zukunft ermöglichen wird, schnell neue und spezifische Enzyme zu entwickeln, die für den Einsatz in gross angelegten Kunststoffrecyclingprozessen geeignet sind."

Um ihre Plattform zu testen, entwickelten sie ein neues Enzym, HotPETase, durch die gezielte Evolution von IsPETase. IsPETase ist ein kürzlich entdecktes Enzym, das von dem Bakterium Ideonella sakaiensis produziert wird und PET als Kohlenstoff- und Energiequelle nutzen kann.

IsPETase besitzt zwar die natürliche Fähigkeit, einige teilkristalline Formen von PET abzubauen, doch ist das Enzym bei Temperaturen über 40 °C, also weit unter den gewünschten Prozessbedingungen, instabil. Diese geringe Stabilität bedeutet, dass die Reaktionen bei Temperaturen unterhalb der Glasübergangstemperatur von PET (~65°C) durchgeführt werden müssen, was zu niedrigen Depolymerisationsraten führt.

Um dieser Einschränkung zu begegnen, entwickelte das Team ein thermostabiles Enzym, HotPETase, das bei 70 °C aktiv ist, also oberhalb der Glasübergangstemperatur von PET. Dieses Enzym kann teilkristallines PET schneller depolymerisieren als bisher bekannte Enzyme und kann die PET-Komponente eines laminierten Verpackungsmaterials selektiv abbauen, was die Selektivität verdeutlicht, die durch enzymatisches Recycling erreicht werden kann.

Professor Anthony Green, Dozent für organische Chemie, sagte: "Die Entwicklung von HotPETase veranschaulicht sehr schön die Möglichkeiten unserer Enzym-Engineering-Plattform. Wir freuen uns nun auf die Zusammenarbeit mit Verfahrenstechnikern und Polymerwissenschaftlern, um unser Enzym in realen Anwendungen zu testen. Wir sind zuversichtlich, dass sich unsere Plattform in Zukunft als nützlich erweisen wird, um effizientere, stabilere und selektivere Enzyme für das Recycling einer breiten Palette von Kunststoffen zu entwickeln."

Die Entwicklung robuster kunststoffabbauender Enzyme wie HotPETase und die Verfügbarkeit einer vielseitigen Enzym-Engineering-Plattform leisten einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung einer biotechnologischen Lösung für das Problem der Kunststoffabfälle. Um diese vielversprechende Technologie voranzubringen, bedarf es nun einer gemeinschaftlichen und multidisziplinären Anstrengung, an der Biotechnologen, Verfahrensingenieure und Polymerwissenschaftler aus dem gesamten akademischen und industriellen Umfeld beteiligt sind. Da die Welt mit einem immer grösser werdenden Abfallproblem konfrontiert ist, könnte die Biotechnologie eine ökologisch nachhaltige Lösung bieten.

Literatur

  • Bell, E.L., Smithson, R., Kilbride, S. et al. Directed evolution of an efficient and thermostable PET depolymerase. Nat Catal (2022)

EVENTS

Filtech

Internationale Fachmesse für Filter- und Trenntechnologie

Datum: 14.-16. Februar 2023

Ort: Köln (D)

Vivaness

Internationale Fachmesse für Naturkosmetik

Datum: 14.-17. Februar 2023

Ort: Nürnberg (D)

Global Industrie

Midest - smart Industries - Industrie - Tolexpo - die weltweit grössten Fachmessen für die Industriezulieferwirtschaft

Datum: 07.-10. März 2023

Ort: Lyon (F)

ZHAW-IFM Day

Der IFM-Day der ZHAW findet als Begegnungstag für FM-Ausbildung und FM-Praxis statt.

Datum: 10. März 2023

Ort: Wädenswil (CH)

Hannover Messe

TRANSFORMING INDUSTRY TOGETHER

Datum: 17.-21. April 2023

Ort: Hannover (D)

LogiMat

Internationale Fachmesse für Intralogistik

Datum: 25.-27. April 2023

Ort: Stuttgart (D)

interpack

Führende Messe für Prozesse und Verpackung

Datum: 04.-10. Mai 2023

Ort: Düsseldorf (D)

SENSOR + TEST

Internationale Fachmesse für Sensorik, Mess- und Prüftechnik

Datum: 09.-11. Mai 2023

Ort: Nürnberg (D)

LABVOLUTION

Als europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows bildet die LABVOLUTION das gesamte Spektrum der Laborwelt ab und zeigt neue Wege für Anwenderbranchen auf.

Datum: 09.-11. Mai 2023

Ort: Messegelände Hannover (D)

EPHJ-EPMT-SMT

Interationale Ausstellung für Uhrenindustrie, Mikrotechnologie und Medizinaltechnik

Datum: 06.-09. Juni 2023

Ort: Palexpo Genf (CH)

Automatica

Leitmesse für intelligente Automation und Robotik

Datum: 27.-30. Juni 2023

Ort: München (D)

LASER World of PHOTONICS

Weltleitmesse für Komponenten, Systeme und Anwendungen der Photonik

Datum: 27.-30. Juni 2023

Ort: München (D)

Additive Manufacturing Forum

Die Entscheider- und Expertenkonferenz bringt das gesamte Wertschöpfungssystem rund um die additive Fertigung zusammen.

Datum: 04.-05. Juli 2023

Ort: Berlin (D)

SINDEX

Schweizer Messe für industrielle Automatisierung

Datum: 05.-07. September 2023

Ort: Bern (CH)

Rehacare

Die REHACARE ist die internationale Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege.

Datum: 13.-16. September 2023

Ort: Düsseldorf (D)

W3+ Fair Rheintal

Europas führende Plattform für Hightech-Innovationen

Datum: 20. -21. September 2023

Ort: Dornbirn (A)

Ilmac

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie

Datum: 26.-28. September 2023

Ort: Basel (CH)

POWTECH

Pharma.Manufacturing.Excellence

Datum: 26.-28. September 2023

Ort: Nürnberg (D)

A + A

Internationale Fachmesse für Persönlichen Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.

Datum: 24.-27. Oktober 2023

Ort: Düsseldorf (D)

AQUA Suisse

Die Schweizer Fachmesse für Wasser, Abwasser und Gas

Datum: 25.-26. Oktober 2023

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 25.-26. Oktober 2023

Ort: Zürich (CH)

Pumps & Valves

Fachmesse für Pumpen- und Ventiltechnik

Datum: 25.-26. Oktober 2023

Ort: Zürich (CH)

IN.STAND

Die Fachmesse für Instandhaltung und Services

Datum: 07.-08. November 2023

Ort: Stuttgart (D)

Swissbau

Die führende Plattform der Bau- und Immobilienwirtschaft in der Schweiz.

Datum: 16.-19. Januar 2024

Ort: Basel (CH)

analytica

Leitmesse für Labortechnik, Analytik, Biotechnologie und analytica conference

Datum: 09.-12. April 2024

Ort: München (D)

Siams

Die Messe der Produktionsmittel der Mikrotechnik

Datum: 16.-19. April 2024

Ort: Halle d'Exposition, Moutier (CH)

IFAT

Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft

Datum: 13.-17. Mai 2024

Ort: München (D)

drupa

Weltweit führenden Fachmesse für Drucktechnologien

Datum: 28. Mai - 07. Juni 2024

Ort: Düsseldorf (D)

ArbeitsSicherheitSchweiz

Fachmesse für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz & Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz

Datum: 05.-06. Juni 2024

Ort: Bern (CH)

aqua pro

B2B-Plattform in der Schweiz für Fachkräfte des Globalen Wasserkreislaufs

Datum: 2024

Ort: Bulle (CH)

Achema

Internationale Leitmesse der Prozessindustrie

Datum: 10.-14. Juni 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

all about automation

Fachmesse für Industrieautomation

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

Cleanzone

Internationale Fachmesse und Kongress für Reinraumtechnologie

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

FachPack

Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

Datum: 24.-26. September 2024

Ort: Nürnberg (D)

Ilmac Lausanne

Networking. Forum. Aussteller

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

Ifas

Fachmesse für Gesundheitsmarkt

Datum: 22.-24. Oktober 2024

Ort: Digital (CH)

electronica

Weltleitmesse und Konferenz der Elektronik

Datum: 12.-15. November 2024

Ort: München (D)

all4pack Paris

The global marketplace for Packaging Processing Printing Handling

Datum: 04.-07. November 2024

Ort: Paris (F)

Bezugsquellenverzeichnis